für Lehrkräfte: Registrieren Anmelden Impressum
Aktuelles Archiv 2018
Hier finden Sie archivierte Texte
aus der Rubrik Aktuelles.
 ^ zurück zu Aktuelles
<- Archiv 2019
-> Archiv 2017








School´s-out-Party - Freitag, 13. Juli 2018 - 18 Uhr FHR-Zeugnisse - ab 19 Uhr großes Schulfest für alle Klassen und Semester
Zweitsemester? Viertsemester? Abiturientin? Ehemalige? Studierene? Lehrkräfte? Hausmeister? Hauswart? Reinigungskraft? Sozialpädagoge? Freund der Schule?
Wir freuen uns, Sie alle wiederzusehen...





Donnerstag, 12.7.2018
11 Uhr
Foyer der Schule

Foto und Text: Einladung zur Verabschiedung - Oberstudiendirektor Günter Jahn


Sie wollen teilnehmen?
Wegen begrenzter Kapazitäten ist eine
Anmeldung unbedingt notwendig!
 

-> Anmeldung
....
-> Flyer und Programm



-> Anfahrt
-> Schulgeschichte

    
 


 




Logo Schule der Zukunft - Nachhaltigkeit-
Radeln Sie mit im Team des WEL! Jeder Kilometer zählt, auch wenn Sie nur fröhlich durch die Frühlingssonne gondeln. Sie können sich ganz einfach für das Team "Weiterbildungskolleg Emscher-Lippe" anmelden.


Ansprechpartner/innen: Frau Brüggemann und Herr Jahn



Studienfahrt Krakau / Auschwitz
19. – 23.6.2018


Wie schon 2016 reisten Studierende und Lehrende des WEL wieder nach Krakau und Auschwitz. Dort besuchten wir die Orte der industriellen Massenvernichtung von Menschenleben in den Lagern Auschwitz I und Auschwitz II / Birkenau, an denen die Realität dieses unfassbaren und unvergleichbaren Verbrechens erfahrbar wird. von dort haben wir  ganz unterschiedliche, verstörende und prägende Eindrücke mitgenommen.

Während wir auch im Historischen Museum der Stadt Krakau in der ehemaligen Schindler-Fabrik und im ehemaligen Ghetto vor allem die schreckliche Geschichte kennenlernten, besuchten wir auch viele Orte der Hoffnung, wie die kleine, aber wieder aktive Synagoge in der Stadt Oświęcim, die nur wenige Kilometer vom Vernichtungslager entfernt beweist, dass die Nazis ihr Ziel, alles jüdische Leben zu vernichten, nicht erreicht haben.

Fotos aus Krakau - siehe Untertitel im Text
Tempelsynagoge (links), jüdischer Friedhof bei der Remuh-Synagoge (mitte) und Mirosława Gruszczyńska (rechts)

In Krakau selbst konnten wir im Stadtteil Kazimierz nicht nur Spuren von vergangenem jüdischen Leben, sondern auch Orte des modernen und lebendigen Judentums finden, wie mehrere Synagogen und das Jewish Community Center of Krakow.

Außerdem hatten wir die Gelegenheit, Frau Mirosława Gruszczyńska (geb. Przebindowska) im Jüdischen Museum Galicia zu treffen, die als eine Gerechte unter den Völkern ausgezeichnet wurde, weil sie – selbst noch ein Kind – zusammen mit ihrer Familie ihre 13-jährige jüdische Freundin Miri Amir vor den Deutschen versteckte, sodass diese der Vernichtung entkam und heute in Israel lebt.

Gruppenfoto in Kaziermiers / Krakau

Banner: Aktiv gegen Antisemitismus



Studierende in Gelsenkirchen bewegt das Thema Antisemitismus
Inge Ansahl

Keine Beschreibung
Prof. Dr. Samuel Salzborn von der TU Berlin sprach im Weiterbildungskolleg über Antisemitismus.

GELSENKIRCHEN-RESSE. Prof. Samuel Salzborn sprach im Weiterbildungskolleg Emscher-Lippe über Judenfeindlichkeit, ihre Ursprünge und aktuelle Ereignisse.

Das Weiterbildungskolleg Emscher-Lippe (WBK) trägt die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“. Auf diesen Lorbeeren ruhen sich Kollegium und Studierende aber keinesfalls aus. Aktuelles Beispiel für den Wertekanon der Schulgemeinschaft: das Semesterprojekt „Antisemitismus mitten unter uns“.

Die Studierenden haben sich bereits auf die Spuren jüdischen Lebens in Gelsenkirchen begeben, die Synagoge besucht und einen Thementag mit Workshops rund ums Thema „Was geht uns das an – Antisemitismus und Erinnerungsverantwortung“ gestaltet. Bevor es im Juni auf eine Studienfahrt nach Krakau und Auschwitz geht, beleuchtete am Mittwoch mit Antisemitismus-Forscher Prof. Samuel Salzborn von der TU Berlin ein ausgewiesener Experte „die Aktualität antisemitischer Strömungen in Deutschland“.



Keine Beschreibung


Banner: Aktiv gegen Antisemitismus

Foto: Artikel aus der WAZ gescannt

Banner: Aktiv gegen Antisemitismus




Thementag Antisemitismus
25.4.2018 (Kolleg) + 26.4.2018 (Abendbereich)

Foto vom Abschlussplenum im Kolleg

Die ganze Schule arbeitete in Workshops an Themen wie "Auserwählt und Ausgegrenzt - Der Hass auf Juden in Europa", "Graphic Novel Israel Verstehen", "Antisemitismus in pluraler Gesellschaft" oder „Geschichte des Nahostkonflikts“. Dabei lernten wir die Entwicklung vom christlichen Antisemitismus des Mittelalters, über den rassistischen Antisemitismus der Nationalsozialist/innen bis hin zum zeitgenössischen sekundären und israelbezogenen Antisemitismus kennen und reflektierten eigene Vorstellungen.



Logo: Antisemitismus - Mitten unter uns - Veranstaltungsreihe des WEL

Themtag Antisemitismus

Morgens: Mittwoch, 25.4.2018
.
Abends: Donnerstag 26.4.2018
9:00
Begrüßung durch Schulleiter im Foyer

.
17:45 Begrüßung durch Schulleiter im Foyer
9:15 – 13 Uhr
  • Klassenktivitäten:
    KV2 (Minor), KS2a (Held), KS2b (Hörbe, Ribitzki), KS2c (Eskara), KS2d (Nothardt, Schmuck)
  • Workshops für KS4 vorher wählen (Stellwand):
    Workshop 1 "Auserwählt und Ausgegrenzt" (Jahn, Marr); Workshop 2 "Graphic Novel" (Sell, Budde), Workshop 3 "Antisemitismus in olurarler Gesellschaft" (Ortac, Candan)
.  18:00-20:45
  • Klassenktivitäten:
    AO2/AS2 (Nothardt, Nordlohne)
  • Workshops für AO4 / AS4 vorher wählen (Stellwand):
    Workshop 1 "Auserwählt und Ausgegrenzt" (Jahn, Marr); Workshop 2 "Graphic Novel" (Sell, Budde), Workshop 3 "Antisemitismus in pluraler Gesellschaft" (Ortac, Eskara)
13–14 Uhr
Abschlussdiskussion mit der ganzen Schule im Foyer (Moderation Herr Jahn und Nothardt) . 21:00-12:45 Abschlussdiskussion mit der ganzen Schule im Foyer (Moderation Herr Jahn und Nothardt)


.

Marl MS2: Mittwoch, 25.4.2018
 
. Oer-Erkenschwick OER4: Donnerstag 26.4.2018  
9:00-14:00
Klassenaktivität und Abschlussdiskussion
(Organisation : Raible, Moderation: Jander)
. 16:45-21:30 Klassenaktivität und Abschlussdiskussion
(Menkhaus)
 
Räume werden noch kurzfristig zugeteilt.

Banner: Aktiv gegen Antisemitismus

 



WiLogo: Arbeit macht Schuler bringen Europa ins Klassenzimmer

Einladung zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion des Erasmus-Studenten Moises Linares Tores* zum Thema:

Die spanische Gesellschaft mit ihren multikulturellen Wurzeln gestern und heute

am 21.3.2018
von 12.30 – 14.00 Uhr
in Raum 45

Ablauf

1. Teil: Kurzer Überblick über die Geschichte Spaniens und Andalusiens mit Schwerpunkt auf der Zeit des Al-Andalus, der Zeit der muslimischen Herrschaft auf der iberischen Halbinsel vom 8. bis 15. Jahrhundert, als Muslime und Juden eine Symbiose eingingen.

2. Teil: Aktuelle gesellschaftliche und politische Situation Spaniens, vor allem die Spaltung der spanischen Gesellschaft zur Erklärung von Abspaltungstendenzen Kataloniens und des Baskenlandes.
anschließend: Diskussion

Anmeldungen bitte bei Frau Meppelink: j.meppelink@meppelink.de


* Moises Linares Tores studiert in Cadiz, Andalusien, Sprachwissenschaften und ist zurzeit für 1 Jahr als Erasmus-Student an der Ruhr-Universität Bochum. Er nimmt teil am Projekt "Erasmus macht Schule". Ziel des Projekts ist es, Europa lebendig, hautnah und authentisch in den Unterricht zu holen, eine aktive europäische Begegnung zu ermöglichen, Interesse an eigener Auslandserfahrung zu wecken und Wege dafür aufzuzeigen.




Logo: Antisemitismus - Mitten unter uns (Veranstaltungreeihe des WEL)


Jüdisches Leben in Gelsenkirchen       
        
Dienstag, den 20.03.2018

Foto: Kunstwerk vor der Neuen Synagoge in Gelsenkirchen

Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit lädt ein zur respektvollen Begegnung von Judentum und Christentum in Gegenwart und Vergangenheit. Wir widersprechen dabei jeglicher Form von Judenfeindschaft, Rechtsextremismus, Diskriminierung und Intoleranz.


1. Stadtrundgang: Auf den Spuren jüdischen Lebens in Gelsenkirchen
14.00-ca. 15.30h

Herr Fehling von der Gesellschaft für Christlich-jüdische Zusammenarbeit führt uns zu historischen Stätten jüdischen Lebens in Gelsenkirchen.

2. Besuch der Neuen Synagoge in Gelsenkirchen
Frau Neuwald-Tasbach von der Jüdischen Gemeinde führt uns durch das Gebäude, informiert über jüdisches Gemeindeleben und lädt zur Diskussion ein.

Treffpunkt: vor der Neuen Synagoge, Georgstrasse 2, Gelsenkirchen
Anmeldungen: bei Herrn Eskara, Herrn Schade, Herrn Wichmann oder im Sekretariat bis zum Freitag, den 16.03.2018
 
Logo der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gelsenkirchen e. V.
 Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gelsenkirchen e.V.





3-Gänge-Menü

Am Mittwoch, 21.02.2018, erprobten Studierende aus verschiedenen Kursen des WBK-EL  zusammen mit einigen Azubis der Sparkasse Gelsenkirchen ihr im „Kniggekurs“ erlerntes Theoriewissen in der Praxis. Der Besuch des Restaurants „Green Olive“  verbunden mit einem 3 Gänge-Menü  war der Abschluss des  Kurses und wurde von allen Teilnehmern problemlos bewältigt.

Foto
Foto
Foto Foto
Foto



Benimmkurs am WEL

Foto: Benimmmkurs
Foto: BenimmmkursFoto: Benimmmkurs

Studierende der KS 1d und der KV 1 hören gespannt zu, wenn es um "gutes Benehmen" geht, und hier sind besonders die Manieren rund um die Esskultur gemeint.

Frau Becker, ehemalige Lehrerin der GS-Bergerfeld, führt die Gruppe in die Theorie ein. Die praktische Umsetzung erfolgt bei einem Essen im 4-Serne-Restaurant "Green Olive", das von der Gelsenkirchener Sparkasse gesponsert wird.



Keine Beschreibung
Keine BeschreibungExkursion nach Nordirland (5.-9. Feb. 2018) 
  • Wir wohnen in der Hauptstadt Belfast, sehen uns die Zeugnisse des (noch immer nicht beendeten) Konflikts zwischen Katholiken und Protestanten an, erkunden die Naturphänomene des Landes (die oft zugleich Drehorte der Serie „Game of Thrones“ sind) sowie die kleine mittelalterliche Stadt Derry/ Londonderry.
  • Gesamtkosten: ca. 235 € + Flug (momentan ca. + 100 €)
  • Mehr Infos: -> Infozettel und Fr. Heinen (Heinen@wbk-el.de) + Fr. Schmuck (Schmuck@wbk-el.de)



Keine Beschreibung


Förderverein Weiterbildungskolleg Emscher-Lippe
Wir wollen, dass Sie wissen! 


Mitgliederversammlung
Mittwoch, den 17.1.2018

15:00 - 17:00 Uhr
im Lehrerzimmer

Wir freuen uns auch über neue Mitglieder und interessierte ehemalige oder aktive Studierende und Lehrkräfte, die sich für unsere Arbeit interessieren und vorbeischauen.

-> Einladung (PDF)


 
^ zurück zu Aktuelles
-> Archiv 2017