für Lehrkräfte: Registrieren Anmelden Impressum

Kunst 2: Kursplanung

Einführungsphase: 1. und 2. Semester

Die Funktion des Fachunterrichts in der Einführungsphase ist es, die Studierenden mit der Beschäftigung von ästhetischen Fragestellungen zu motivieren, ihre Wahrnehmungsfähigkeiten zu sensibilisieren und praktisch erproben zu lassen. Grundlegende Einblicke in die methodischen und inhaltlichen Voraussetzungen des Faches gewährleisten eine begründete Wahl des Faches für die Hauptphase als LK oder GK.

 
1. SEMESTER:
Einführung in Bedingungen und Wirkungen von
FARBE IN THEORIE UND PRAXIS
Hinführung zur werkimmanenten Bildanalyse


Keine Beschreibung

Keine Beschreibung
       Keine Beschreibung
Ausstellung 1. Semester WS 2004/05 - Farbe


2. SEMESTER:
Einführung in Bedingungen und Wirkungen  von 
GRAFIK IN THEORIE UND PRAXIS

Theorie und Praxis sollen auch hier miteinander verzahnt sein. Aufbauend aus Erkenntnissen aus dem 1. Sem. werden exemplarisch in Theorie und Praxis unterschiedliche Methoden / Zugangsweisen / Techniken im Bereich der GRAFIK erprobt.


Keine Beschreibung    Keine Beschreibung   Keine Beschreibung  
Schraffur Schrift Schwarz-Weiß Techniken


Keine Beschreibung

Bleistiftzeichnung


Qualifikationsphase: 3. – 6. Semester

Theorie:

Die Kursplanung für den Kunstunterricht in der Qualifikationsphase orientiert sich an der Vermittlung zunehmend komplexer werdender Methoden des Faches, der Einbindung dieser in relevante kunstgeschichtliche Inhalte (als diachrone themenorientierte Reihen, als Fokus auf bedeutende Epochen oder Maler in ihrem jeweiligen historisch-gesellschaftlichen Kontext, Fragen des Kunstbetriebs und der Rezeptionsgeschichte).

Der Obligatorik der Richtlinien Kunst für die gymnasiale Oberstufe wird Rechnung getragen.

Das Zentralabitur gibt wesentliche Unterrichtsgegenstände vor. Diese ändern sich regelmäßig und sind für den entsprechenden Abiturjahrgang abzurufen unter: www.learn-line.de / Abitur Weiterbildungskolleg / Fächer.

Berücksichtigung der inhaltlichen Vorgaben für das Zentralabitur 2008 und 2009

Aus den Vorgaben für das Zentralabitur 2008 ergeben sich folgende inhaltlichen Schwerpunkte zur Erarbeitung:

Abstraktion als Grundkonzept bildnerischer Gestaltung: vom Gegenstand zur Abstraktion

 3. Semester: 
Naturalismuskonzept in Malerei und Grafik (Reduktion des Ikonizitätsgrades), Impressionismus

 4. Semester: 
Expressionismus in Malerei, Grafik und Plastik (Ausdruckssteigerung)

 5. Semester: 
Moderne: Rodin, Moore, Brancusi in Plastik (individuell als wesentlich erkannte Merkmale der sichtbaren Wirklichkeit)

 6..Semester: 
keine Vorgaben (evtl. wie EBW: Pop Art)


Mindmap Methodik

Methoden im Fach Kunst



Keine Beschreibung 

Semesterthemen Theorie: kunstgeschichtliche Epochen

Keine Beschreibung 

Künstlerbiographie in Selbstzeugnissen:

                    Selbstverständnis des Künstlers
                    Zum Begriff des Künstlergenies


Keine Beschreibung 

Reflexion künstlerischer Konzepte
(Schülerarbeit)


Fragen des Kunstbetriebs:      Fragen nach dem Kunstbegriff:
Grafitti Festival  Sommer 2005 Münster


 Keine Beschreibung  Keine Beschreibung
Was ist Kunst?  Keine Beschreibung  Keine Beschreibung



Motive:
Keine Beschreibung
              z.B.: Köpfe (Matisse)

Die Einbindung in das Aufgabenfeld Sprache erfährt insbesondere im LK durch akzentuiertes Verbalisierungstraining im mündlichen und schriftlichen Sprachgebrauch Beachtung.